Central Moschee

Cambridge, EN

Beitrag teilen:
Linkedin Instagram

alle Referenzen

Paradiesgarten aus Holz


Die Cambridge Central Moschee weckt in ihrem Innenraum Assoziationen an den Paradiesgarten. Die Sonderkonstruktion mit ihren sich dem Himmel entgegenstreckenden und sich dabei ineinander verflechtendem Astwerk erinnert an 30 Bäume. Mayr-Melnhof Holz lieferte gerades Brettschichtholz MM masterline, welches in den Wänden und im Dach verbaut wurde. Das Brettsperrholz MM crosslam findet sich in Wänden, Decken und im Dach.

#mm #mmholz #mayrmelnhofholz #brettsperrholz #crosslaminatedtimber #clt #mmcrosslam #brettschichtholz #glulam #mmmasterline #bauenmitholz #holzbau #timberconstruction #builtwithwood #öffentlicherbau #publicbuilding #centralmoschee #whereideascangrow #woideenwachsenkönnen

Facts

Planungsbeginn
2009
Baubeginn
2016
Fertigstellung
2019
Architekt/Planer
Marks Barfield Architects
Holzbauunternehmen
Blumer-Lehmann AG
Materiallieferant
Mayr-Melnhof Holz Reuthe
Material

340 m³ Brettschichtholz MM masterline
403 m³ Brettsperrholz MM crosslam

In der Großmoschee in der Mill Road von Cambridge finden rund 1.000 Gläubige Platz. Das Gebetshaus steht auch Nichtmusliminnen und Nichtmuslimen offen. Sein Inneres ist inspiriert von der Vorstellung des Paradiesgartens. „Wir stellten uns das Gelände als einen Baumhain vor, der die Gemeinde für einen sanften Diskurs im Schatten der Bäume zusammenbringt,“ erläutert Julia Barfield von Marks Barfield Architects aus London ihre Entwurfsgedanken.

Das Gebäude ist über einen Garten zugänglich, der Übergang vom öffentlichen Raum zum Gebetsraum ist fließend. Errichtet wurde die Moschee in klimaneutraler Holzbauweise, die – in Verbindung mit photovoltaischer Energieproduktion und Regenwasserspeichern – die Bezeichnung als erste ökologische Moschee Europas rechtfertigt.

Die Dachholzelemente erinnern an die ineinander verflochtenen Äste von 30 Bäumen, die Muster – basierend auf Achteckstrukturen – bilden. Es ist eine Leitgeometrie im traditionellen Moscheebau, die den Rhythmus des Lebens symbolisiert. Die 3.800 Bauelemente wurden weitgehend im Werk vorgefertigt und nach genau getaktetem Zeitplan direkt auf die Baustelle geliefert. An Ort und Stelle brauchte die Montage der Holzkonstruktion nur ein knappes halbes Jahr. Die seitlich an den Dom anschließenden rund 2.000 m² großen Flachdachbereiche bestehen aus Holzrippendecken, die Außen- und Innenwände sind überwiegend Holzrahmenkonstruktionen. Den raumseitigen Abschluss bilden Dreischichtplatten, die einen weißen Brandschutzanstrich erhielten und im Innenraum eine helle und einladende Atmosphäre erzeugen.

Quelle:
holzbauaustria 5|2019, erschienen am 26.07.2019, S. 20-22 (Zitat auf S. 22)
Cambridge Mosque | ein Holzbau für die Sinne (lehmann-gruppe.ch)

Photocredits: Blumer-Lehmann AG

Finden Sie Ihren persönlichen Kontakt bei Mayr-Melnhof Holz

Kontakt