NACHHALTIGKEIT & VERWENDUNG DES ROHSTOFFS

Den wertvollen Rohstoff Holz verwenden wir bei Mayr-Melnhof Holz zu 100 Prozent.

Unternehmerisch,
verantwortlich & nachhaltig.

Nur wer starke Wurzeln hat, kann nachhaltig über sich hinauswachsen. Die von Mayr-Melnhof Holz reichen bis 1850 zurück.

#mm #mmholz #mayrmelnhofholz #whereideascangrow #woideenwachsenkönnen #nachhaltigkeit #sustainability #holztopjob #rohstoffholz #bauenmitholz #holzbau #timberconstruction #builtwithwood

 

Zukunft ist für uns von Mayr-Melnhof Holz nicht erst morgen, sondern heute: Wir denken an die nächsten Generationen, Entscheiden und Handeln nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit gehören für uns zum Alltag. Das Ergebnis des verantwortungsvollen Umgangs mit der Ressource Holz sind effizient hergestellte Naturprodukte aus Holz, wirtschaftlich gesunde Standorte, langjährige Geschäftsbeziehungen und sichere Arbeitsplätze.

 

Nachhaltige Bezugsquellen – Aktive Waldbewirtschaftung

In der Gegenwart dafür zu sorgen, dass in der Zukunft ausreichend Ressourcen zur Verfügung stehen, ist das Prinzip der Nachhaltigkeit, dem die europäische Forstwirtschaft seit rund 300 Jahren verpflichtet ist. Wir von Mayr-Melnhof Holz beziehen den wertvollen Rohstoff Holz ausschließlich aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, die PEFC-zertifiziert sind oder vergleichbare Standards erfüllen, die von PEFC anerkannt sind. Wir sehen das als Teil unserer unternehmerischen Verantwortung heute und für zukünftige Generationen.

Langjährige Partnerschaften – Sichere Rundholzversorgung

Wir von Mayr-Melnhof Holz wissen, wo und von wem wir unseren Rohstoff beziehen und können die Lieferkette bis zum Forst lückenlos nachvollziehen. Auf Basis langjähriger, verlässlicher Partnerschaften haben wir ein starkes Netzwerk an Rundholzlieferanten in der Nähe unserer Sägewerke in Leoben (AT), Paskov (CZ) und Efimovskij (RU) aufgebaut, um die Versorgung mit dem wertvollen Rohstoff Holz sicherzustellen.

Regionaler Einkauf – Kurze Transportwege

Die Wälder, aus denen wir das Holz beziehen, liegen überwiegend in den waldreichen Regionen in der Nähe unserer Sägewerke in Leoben (AT), Paskov (CZ) und Efimovskij (RU). Direkte Anfahrtswege bei der Holzernte, eine möglichst CO2-sparende Anlieferung des Rundholzes, die sichere Rohstoffverfügbarkeit und damit eine termingerechte Lieferung unserer Produkte sind wichtig für uns.

Sichere Arbeitsplätze in der Region – Langfristige Investitionen

Die Holzbranche ist europaweit ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und stark mit regionalen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern besetzt. Neben den traditionellen Einsatzgebieten sind durch technische Innovationen, die zunehmende Automatisierung und fortschreitende Digitalisierung in den vergangenen Jahren auch in der Holzindustrie eine Fülle an neuen Berufsmöglichkeiten entstanden. Wir sind uns unserer Verantwortung als Arbeitgeber bewusst und investieren in unsere Standorte strategisch und langfristig zur Absicherung unserer Marktposition, um uns weiterzuentwickeln und zukunftsfit aufzustellen, denn so sichern wir die Zukunft unserer Werke und damit Arbeitsplätze.

Wir verwenden den gesamten Stamm

Die Schnittholzproduktion in den Sägewerken ist eine sogenannte Kuppelproduktion. Das produzierte Schnittholz wird frisch, trocken, ungehobelt oder gehobelt zur Herstellung von Holzbauprodukten an unsere Weiterverarbeitungswerke in Gaishorn (AT), Reuthe (AT), Wismar (DE) und Olsberg (DE) oder an externe Kundinnen und Kunden geliefert. Die dabei anfallenden Säge- und Hobelspäne werden in den Pelletierungen, die wir an allen Sägewerkstandorten betreiben, zu Pellets weiterverarbeitet. Die Hackschnitzel finden in der nächstgelegenen Papier- und Zellstoffindustrie Verwendung. Auch die anfallende Rinde ist ein wichtiger Teil des Rohstoffs. Sie wird in den Biomasse-Heizkraftwerken an allen Sägewerksstandorten in klimaneutrale Wärmeenergie und teilweise auch in Ökostrom umgewandelt. Die Wärme wird zur Trocknung des Schnittholzes, zur Beheizung der eigenen Gebäude und teilweise jener von Nachbarn genutzt und trägt somit zum Klimaschutz bei.

WERTSCHÖPFUNGSKREISLAUF

Garantierte Nachhaltigkeit entlang der Liefer- und Produktionskette – Chain of Custody

Um die Vorteile der nachhaltigen und ressourcenbewussten europäischen Forstwirtschaft entlang der gesamten Wertschöpfung für Endnutzerinnen und Endnutzer zu garantieren, lassen wir unsere Liefer- und Produktionskette – vom Baum bis zur Kundin und zum Kunden – konsequent von einer unabhängigen externen Zertifizierungsstelle überwachen. Alle Standorte unserer Unternehmensgruppe erfüllen die strengen PEFC-Standards („Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes“ – Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung PEFC). PEFC ist die größte Organisation zur umfangreichen Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung, das Zertifikat bescheinigt die Nachhaltigkeit der Wertschöpfungskette von Mayr-Melnhof Holz vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt sowie den sachgerechten, schonenden Umgang mit der wertvollen Ressource Holz. So fördern wir eine sozial- und umweltverträgliche Waldwirtschaft und garantieren für natürliche, ökologische Holzprodukte.

Finden Sie Ihren persönlichen Kontakt bei Mayr-Melnhof Holz

Kontakt