Pressekontakt

Pressecorner

News

Aktuelles aus der Unternehmensgruppe Mayr-Melnhof Holz

Spatenstich für die größte Einzelinvestition in der Geschichte der Mayr-Melnhof Holz Gruppe ( © Morgenstern)
So soll das neue Brettsperrholzwerk in Leoben aussehen (Visualisierung © arinco planung+consulting)
Beitrag teilen:
Linkedin Instagram
Mayr-Melnhof Holz Leoben, 28. Mai 2021

Spatenstich für neues Brettsperrholz-Werk erfolgt

Ende Mai 2021 startet die Mayr-Melnhof Holz Leoben GmbH mit den Bauarbeiten für das größte Investitionsprojekt in der Geschichte der Mayr-Melnhof Holz Gruppe:

150 Millionen Euro werden am bestehenden Sägewerksstandort Leoben in ein Brettsperrholzwerk nach dem neuesten Stand der Technik, ein Hochleistungsnachsortier- und Hobelwerk sowie ein vollautomatisiertes Hochregallager investiert. In knapp zwei Jahren soll der Vollbetrieb aufgenommen werden. Das neue Brettsperrholzwerk wird die Produktionskapazität der Unternehmensgruppe für Brettsperrholz von aktuell 80.000 m3/Jahr auf 200.000 m3/Jahr erweitern und trägt damit dem starken Marktwachstum Rechnung.

Am 28. Mai erfolgte der Spatenstich. Trotz strikter Coronaregeln für Veranstaltungen aber bei strahlendem Sonnenschein folgten zahlreiche Gäste aus Politik, von Interessens- und Branchenvertretungen, Fördergeber, Projektpartner aus dem Bauwesen, die Planer und Architekten sowie das Projektteam "HoLzBsp" der Einladung von Eigentümer Franz-Mayr-Melnhof-Saurau, des Aufsichtsrats DI Rainer Zellner (Vorsitzender), Dr. Nikolaus Ankershofen, Univ.-Prof. Mag. Dr. Romuald Bertl, Mag. Rupert Zieseritsch und Ing. Franz Rappold sowie des Vorstands, DI Richard Stralz (CEO) und DI Michael Wolfram (CFO).

Als Ehrengäste begrüßte Eigentümer Franz Mayr-Melnhof-Saurau:

  • Generalsekretär des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Herr DI Michael Esterl
  • Herr Landesrat Ök.-Rat Johann Seitinger, in Vertretung für den Landeshauptmann der Steiermark, Hermann Schützenhöfer
  • Vertreterin des Landeshauptmann Stellvertreters Anton Lang, Frau Landtagsabgeordnete Helga Ahrer
  • Landesrätin für Wirtschaft, Frau MMag.a Barbara Eibinger-Miedl
  • Bezirkshauptmann von Leoben, Herr Mag. Markus Kraxner
  • Bürgermeister der Gemeinde Leoben, Herr Kurt Wallner
  • Präsident der Industriellenvereinigung Österreich, Herr Ing. Georg Knill
  • Präsident der Industriellenvereinigung Steiermark, Herr Prof. DI Stefan Stolitzka
  • Präsident der Landwirtschaftskammer Steiermark ÖKR Franz Titschenbacher
  • Obmann der Kooperationsplattform Forst Holz Papier, Herr ÖKR Rudolf Rosenstatter
  • Obmann von PEFC-Austria, Herr DI Dr. Kurt Ramskogler
  • Obmann Land- und Forstbetriebe, Carl Prinz von Croy
  • Bundesvorsitzender der Forstunternehmer im Fachverband der gewerblichen Dienstleister in der Wirtschaftskammer Österreich, Herr Peter Konrad


Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Steiermark
Die Investition ist ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Steiermark. „Die Rohstoffversorgung durch die steirischen Wälder, die bestehende Infrastruktur, gut ausgebildete Arbeitskräfte sowie die Schnittholzversorgung durch das direkt angrenzende Sägewerk machen Leoben zum optimalen Standort für diese Zukunftsinvestition, die mit dem CO2-neutralen Werkstoff Holz auch einen wichtigen Beitrag zu Nachhaltigkeit und zu aktivem Klimaschutz leistet“, freut sich Richard Stralz, CEO der Mayr-Melnhof Holz Holding AG, über diesen Investitionsschub, der nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit der Mayr Melnhof Holz Gruppe verbessern, sondern auch bestehende Arbeitsplätze sichern und als Jobmotor in der Region rund 50 neue Arbeitsplätze schaffen wird.

Facts „Brettsperrholzwerk Mayr-Melnhof Holz Leoben“

Baubeginn: 31. Mai 2021
Produktionsstart geplant: Ende 2022
Investitionsvolumen: 150 Mio Euro in der ersten Ausbaustufe
Hobelleistung: 700.000 m3
Lamellenlagerkapazität: 28.000 m³
Brettsperrholz-Produktionskapazität: rund 140.000 m3 PEFC-zertifiziertes Brettsperrholz im Vollausbau
Produktionsfläche: rund 33.000 m2
Geschaffene Arbeitsplätze: 50
Ökologische Strom- und Wärmeversorgung: Photovoltaikanlage am Gebäudedach und Wasserkraftwerk
Holztragwerk & Fassade: 11.500 m3 Brettschichtholz, Brettsperrholz und 3-Schichtplatten aus Eigenproduktion


Über Brettsperrholz
Brettsperrholz, auch bekannt als CLT – Cross Laminated Timber – ist ein massives Holzbauelement, bei dem Schnittholz in mehreren Lagen kreuzweise dauerhaft zu Platten miteinander verklebt wird. Dieser Aufbau gewährleistet formstabile und steife Bauteile mit ausgezeichneten statischen und bauphysikalischen Eigenschaften. Holz als Baustoff erlebt aktuell eine Renaissance. Hergestellt aus dem regional verfügbaren Rohstoff Holz ist Brettsperrholz ein CO2-neutrales nachhaltiges Baumaterial. Es ist leicht formbar und durch den hohen Vorfertigungsgrad in der Fabrik vielfältig einsetzbar, beispielsweise als Wand, Decke oder in der Dachkonstruktion. Damit können Gebäude bis zu sechs Geschossen und höher als reine Holzgebäude errichtet werden – Familienhäuser, Freizeitanlagen, Kindergärten, Pflegeheime, Restaurants und vieles mehr – oder Gebäudeaufstockungen einfach realisiert werden. MM crosslam ist der Markenname für das Brettsperrholzprodukt von Mayr-Melnhof Holz.

Brettsperrholz wirkt klimaschonend
Holz kann heute in vielen Fällen herkömmliche CO2-intensive Baumaterialien wie Beton oder Stahl ersetzen und wirkt damit zweifach klimaschonend: einerseits durch die Bindung von Kohlenstoff im Holz selbst und andererseits durch die Vermeidung von CO2-Ausstoß bei den Herstellungsprozessen der herkömmlichen Baumaterialien, welche durch Holz ersetzt werden. Als natürlicher und nachwachsender Baustoff, leistet Brettsperrholz einen wichtigen Beitrag zum aktiven Klimaschutz. Das Brettsperrholz, dass Mayr-Melnhof Holz produziert, ist PEFC-zertifiziert.

Brettsperrholz MM crosslam
Baumaterial Holz
Holzbau-Referenzen

Ihr Media-Relations Kontakt

KONTAKTIEREN